VG Wort Zählpixel

Bridgerton: Staffel 2 trotz Rekordquoten in Gefahr

 
 

Eigentlich dürfte es für Netflix keinen Grund zu zögern geben: “Bridgerton” ist eine mega erfolgreiche Serie für den Streamingdienst und sie sorgt auch dafür, dass sich Menschen darüber unterhalten und somit neue Kunden zum Streaminganbieter locken. Genau die perfekte Mischung also, die auch schon beispielsweise “Stranger Things” zu einer Art Leuchtturm für Netflix gemacht hat und sowohl Neukunden zieht, alte Kunden bei der Stange hält als auch das schillernde Image des roten N noch heller leuchten lässt.

Die Tatsache, dass wir nun darüber sprechen, ob es weitergeht ist also Hinweis genug, wie sehr die Fortsetzung von “Bridgerton” derzeit in Gefahr ist. Denn - wie gesagt - eigentlich gibt es hier keinen einzigen Grund für Netflix um zu zögern.

Hauptdarstellerin Phoebe Dynevor (Daphne) hat allerdings gerade in einem Interview mit Deadline tief blicken lassen. Eine Fortsetzung des Drehs kann sie sich derzeit nicht vorstellen. Wörtlich sagte sie:

“Ich kann mir nicht vorstellen, wie es unter diesen Umständen möglich wäre, zu filmen. Es gibt so viele Statisten und so viele Crewmitglieder und es ist eine sehr intime Show. Wie sollten wir da nach den Covid-Regeln filmen, wenn es vorher keine Impfung für alle gäbe?”

Recht hat sie natürlich, denn abgesehen von der Opulenz und den farbenfrohen Kostümen bei “Bridgerton” sind sicher die gut inszenierten Liebesszenen ein Grund des großen Erfolges. Und davon gibt es nicht gerade wenige in Staffel 1. Viele finden diese Szenen übrigens so gelungen, dass sie jetzt vermehrt als illegale Downloads bei den einschlägigen Porno-Portalen auftauchen. Man munkelt, dass der ein oder andere wohl nur deswegen einschaltet.


Aber selbst wenn man diese gut gefilmten Intimitäten opfern würde für eine zweite Staffel von “Bridgerton”, dann wäre immer noch ungeklärt, wie man die vielen Bälle und Partys der High Society mit den Corona-Abstandsregeln vernünftig in Szene setzen könnte. Diese braucht es aber wirklich zwingend für die Handlung, denn woher sonst sollte Lady Whistledown sonst ihren Klatsch bekommen? Und wo würde er sich verbreiten?

Das hier von uns zitierte Interview mit Phoebe Dynevor mit ist erst wenige Tage alt. Die Hauptdarstellerin der Serie “Bridgerton” scheint also, Stand heute, noch keinen Drehtermin zu kennen, sonst hätte sie die Aussage oben sicher nicht genau in dieser Form gemacht. Es scheint demnach wirklich noch nicht klar zu sein ob und wann es mit der romantischen Serie bei Netflix weiter gehen wird. Das wiederum bedeutet: wir bekommen ziemlich sicher in diesem Jahr keine neuen Episoden aus dem Leben der Bridgertons mehr zu sehen.


Abhilfe könnt ihr euch übrigen schaffen, indem ihr die Bücher von Julia Quinn lest, die als Vorlage für die Netflix-Serie “Bridgerton” dienen. Ihr bekommt sie hier bei Amazon, zumindest theoretisch, denn aktuell sind sie fast überall ausverkauft. Auch bei Spotify boomen übrigens "Bridgerton"-Playlists.

Wenn Netflix der Romanvorlage treu bleibt, dann sehen wir in Staffel 2 von “Bridgerton” übrigens das Leben von Anthony Bridgerton, denn jedes Buch widmet sich einer Figur aus der Familie und stellt sie in den Mittelpunkt. Die Geschichte von Daphne Bridgerton und Duke Simon Basset macht auch in den Romanen den Anfang. Natürlich tauchen die beiden Fanlieblinge auch in den weiteren Büchern immer wieder auf, dann aber eben nur noch als Nebendarsteller.

Bridgerton

Bridgerton

Drama
 

Jetzt kommt wieder die Zeit für allerlei gesellschaftliche Ereignisse. "Bridgerton" aus der Schmiede der Produktionsfirma Shondaland geht in eine zweite Staffel. Der Trailer zur Drama-Fortsetzung Bridgerton.

 
© FILM.TV|News
 
 
 

Empfehlungen für dich

VIDEO: 5 Filmszenen, die nachträglich gestrichen wurden, weil sie zu heftig waren Aus dem fertigen Film geschnitten

VIDEO: 5 Filmszenen, die verboten wurden

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten Dabei sind sie echt verdammt lustig

Diese Werbespots sind in Deutschland verboten

Diese Movies machen extra viel Spaß Diese Filme machen extra viel Spaß

Gute Filme für Trinkspiele

So sieht der Gott nicht mehr aus

Neuer Look in "Thor 4" als 80er-Punk

 

Surftipps: User, die hier waren, besuchten übrigens auch diese Seiten:

 
Autor: Jochen Becker
Gesprächswert: 97%