I Still Believe: Making of zum Film mit K.J.Apa

 
 

Morgen startet "I Still Believe", die vermutlich bewegendste Liebesgeschichte des Jahres mit „Riverdale“-Star K.J. Apa, in den deutschen Kinos. Der berührende Film basiert auf der wahren Geschichte des erfolgreichen Sängers Jeremy Camp und seiner großen Liebe Melissa (Britt Robertson).

Der aufstrebende junge Musiker Jeremy (K.J. Apa) verliebt sich Hals über Kopf in die bezaubernde Melissa (Britt Robertson). Doch ihr Glück scheint nur von kurzer Dauer, denn Melissa erhält eine schreckliche Diagnose. Durch Jeremys Musik schöpft das junge Paar immer wieder Kraft, sich gegen das Schicksal zu stellen. Ihr gemeinsamer Lebensmut scheint alles überwinden zu können. Doch ist ihre Liebe stark genug, den Weg bis zum Ende gemeinsam zu gehen?

"I Still Believe"ist nach „Woodlawn“ und „I Can Only Imagine: Der Song meines Lebens“ der neue Film des erfolgreichen Regie-Duos Andrew und Jon Erwin. Erneut liefern die beiden Brüder einen höchstemotionalen Film über die Herausforderungen des Lebens und über die Kraft, die Musik entfalten kann. Der Film beruht auf der wahren Geschichte des erfolgreichen Musikers Jeremy Camp. Die Rolle des Musik-Stars hat Newcomer K.J. Apa übernommen, der bereits in der beliebten Netflix-Serie „Riverdale“ sein musikalisches und schauspielerisches Talent unter Beweis gestellt und zahlreiche Fans begeistert hat. Camps Verlobte wird von der aufstrebenden Schauspielerin Britt Robertson („Girlboss“) gespielt, für die Rolle von Camps Mutter konnte keine geringere als Sängerin Shania Twain gewonnen werden.

© FILM.TV|News
 
 
 
 
Autor: Johanna Mahlberg
Gesprächswert: 92%
Mit Material von Studiocanal